Update auf Plesk 8.4.0

Seit ein paar Tagen ist Plesk 8.4.0 offiziell angekündigt und draußen. Ich hatte ja erst Bedenken, ob ich updaten sollte und ob das problemlos klappt. In machen Foren (z.B. im ServerSupportForum) gab es anfangs Aussagen, dass das nicht funktioniert und in einer Neuinstallation endet … darauf hatte ich echt keinen Bock. Doch seit letzter Woche scheint das zu funktionieren, also habe ich’s gemacht.

Und es funktioniert tatsächlich problemlos – zumindest mit Debian Etch (4.0), wenn man Plesk über den Paketmanager installiert hat (so hab ich’s gemacht, deswegen kann ich zu anderen Varianten leider nichts sagen).

Ein

apt-get update
apt-get dist-upgrade

hat den Server nen Momentchen beschäftigt, aber das Upgrade ist einwandfrei durchgelaufen. Nur die Konfigurationsdateien von Qmail (/var/qmail/mailnames/<DOMAIN.DE>/<MAILNAME>/.qmail) hat er mir mit Standart-Dateien überschrieben. In den Dateien hab ich die eingehenden Mails jeweils durch Procmail laufen und sie dort in die entsprechenden Ordner sortieren lassen. Doch wenn man das vorher weiß, kann man die ja einfach sichern. Ich musste sie manuell wieder zusammenbasteln :-/ (das ging schneller, als sie einzeln aus der Sicherung zusammen zu suchen).

Wer doch Probleme hat, z.B. leere Seiten im Browser oder einen nicht mehr funktionierenden Mail-Empfang, für den ist vielleicht der folgende Thread interessant: http://forum.swsoft.com/showthread.php?p=204979

Was sich in Plesk 8.4.0 verändert hat, kann man sich in einer PDF bei Parallels ansehen: What’s New?